Ausgeprägter Eichenprozessionsspinnerbefall 2018

Bedingt durch die für sie günstige Witterung im Frühjahr, haben sich die Eichenprozessionsspinner massiv ausgebreitet. Trotz Prophylaxe an den der Gemeinde bekannten Standorten, ist der Befall um das Mehrfache angesteigen.
Ca. 40 Nester hat der Bauhof mittlerweile entfernt. Besonders betroffen ist der Waldfriedhof und die angrenzenden Bereiche. Bitte haben Sie Verständnis, dass nicht jedes Nest in der freien Natur entfernt wird. Die Gemeinde beschränkt sich hier auf Spiel- und Sitzbereiche, Friedhöfe und Grünanlagen. Wenn Sie Nester des Schädlings entdecken, können Sie diese beim Bauamt melden oder eine E-Mail schicken an: h.bisinger@grafenau.kdrs.de
Private Nester kann die Gemeinde nicht entfernen. Bitte beauftragen Sie damit eine der im Internet werbenden professionellen Unternehmer. Experten saugen die Nester mit einem Spezialstaubsauger ab. Dazu tragen sie entsprechende Schutzkleidung.
Vor Eigeninitiative wird gewarn, da besonders durch das Abflammen die Brennhaare weit verstreut werden und der Schaden dann noch größer ist.